, Ian Kafader

Herren M3: TV Sarnen - BSV Borba Luzern 22:20 (12:12)

Mit solider Defensive und starken Torhütern zum Sieg

Nach den zwei Niederlagen gegen die Teams aus Schwyz gab es heute eine neue Chance gegen einen neuen Gegner, BSV Borba Luzern. Borba hatte einen guten Saisiostart hingelegt und nur gegen den bisherigen Dominator HSG Mythen-Shooters 1 verloren. Auch wenn Borba bis jetzt stark aufspielte, wissen die Sarner aus der letzten Saison, dass sie gegen Borba gewinnen können.

Das Spiel startet ausgeglichen, zwar konnte Borba mit zwei Toren wegziehen, jedoch nur für kurze Zeit. Das Spiel war dann, auf beide Seiten, geprägt durch gute defensive Arbeit und starke Torhüter Leistungen, dabei erarbeiteten sich die Sarner langsam einen drei Tore Vorsprung. In den letzten fünf Minuten vor der Pause, nahmen die Sarner viele frühzeitige und schlechte Abschlüsse und auch in der Verteidigung funktionierte nicht viel mehr, sodass Borba sogar kurzzeitig die Führung übernahm. Ehe man mit einem 12 zu 12 in die Kabine ging.

Nach dem Seitenwechsel ging es wie zu Beginn weiter, beiden Teams gelang es selten die gegnerische Abwehr zu knacken, und wenn doch war oft noch der Torhüter im Weg. Die Sarner erspielten sich mit der Zeit wieder einen zwei bis drei Tore Vorsprung. Nach gut 50 Minuten konnte Borba kurzzeitig Zeit den Anschluss wieder herstellen, worauf die Sarner ihrerseits das Zepter übernahmen und sich wieder mit drei Toren absetzten. In den letzten Minuten zeigten die Sarner einen kühlen Kopf und spielten die Partie ruhig und sicher zu Ende. Die Obwaldner gewannen am Ende die Partie verdient mit 22 zu 20.

Nächste Woche steht den Sarnern die SG Handball Seetal gegenüber. Die beiden kennen sich noch aus der 4. Liga. In der letzten Direktbegegnung gelang es Seetal, in einem packenden Spiel, sich den Sieg zu sichern, durch ein Tor in letzter Sekunde. Jetzt haben die Sarner die Chance sich für die bittere Niederlage zu revanchieren und zwei weitere Punkte zu holen.

Hopp Sarnä!!!

Für den TV Sarnen spielten:
Fahrni Florian & Gugerli Valentin (Tor), Barmettler Patrick, Dätwyler Alexander (1), Ettlin Sandro (1), Imfeld Christian (8), Isler Sandro (2), Kafader Ian (3), Ludwig Elon, Marjanovic Renato (3), Sciascera Luca (3), Wallimann Cyrill (1) , Amato Giuseppe (Trainer)

Statistik